Leasing | Testfahrer werden - Testfahrten.net

Aktuelle Angebote (Probefahrten / Testfahrten)

ModellTeilnahme
Keine Haftung für Richtigkeit der vorgestellten Angebote. Die Angebote könnten zwischenzeitlich von den Anbietern verändert worden sein.

Sie befinden sich hier: Startseite » Leasing

  • Nachteile von Leasinggeschäften

    Bei den Bewertungen von Leasinggeschäften durch den Leasingnehmer gibt es selbstverständlich neben den Vorteilen aber auch einige Nachteile, die man unbedingt bedenken sollte, bevor man sich... weiterlesen...

  • Vorteile von Leasinggeschäften

    Bei den Bewertungen von Leasinggeschäften durch den Leasingnehmer gibt es selbstverständlich Vor- und Nachteile, die man beachten sollte. Für den Leasingnehmer kann das Leasing die Vorteile... weiterlesen...

  • Bewertung aus Leasingnehmersicht

    Die Bewertung eines Leasingunternehmens kann sich sowohl als vorteilhaft, aber auch als ungünstig herausstellen. Des Weiteren ist es nur im konkreten Einzelfall im Vergleich zu existierenden... weiterlesen...

  • Leasingmarkt Deutschland

    Wie sich der Leasingmarkt in Deutschland entwickelt, wird üblicherweise über den Bundesverband Deutscher Leasingunternehmen klar gestellt. So wird das Neugeschäft, was durch Leasingvolumen... weiterlesen...

  • Wettbewerbsbenachteiligung

    Die Leasingbranche ist aber nicht immer gut gestellt, sondern kann auch ganz schön gegen andere wettern. So beklagt die Leasingbranche in Deutschland unter anderem auch eine... weiterlesen...

  • Refinanzierung

    Alle Leasinggesellschaften, die ein wenig größer angesiedelt sind, haben Finanzierungsabteilungen oder aber eigenständige Finanzierungstöchter. Diese bündeln neu abgeschlossene... weiterlesen...

  • Besitzgesellschaft und Doppelstockmodell

    Es gibt durchaus einige Leasinggesellschaften, die unter anderem mit Besitzgesellschaften, die die Leasingobjekte erwerben und an die Leasinggesellschaft verleasen, arbeiten. Diese verleasen sie... weiterlesen...

  • Leasinggesellschaft

    Leasinggesellschaften gibt es wie Sand am Meer. Vor allem allein in Deutschland kann man zwischen den verschiedenen Leasinggesellschaften wählen, die sich dann auch noch anhand der... weiterlesen...

  • Null-Leasing

    Das Null-Leasing gehört ebenfalls zu den Leasing-Varianten, ist aber eher ein Marketingbegriff als eine fundierte Vertragsgestaltungsvariante. Der Unterschied zu anderen Leasingraten ist, dass... weiterlesen...

  • Flotten-Leasing

    Das Flotten-Leasing ist ebenfalls eine besondere Leasingvariante. Hierbei handelt es sich genauer gesagt sogar um einen Spezialfall des Service-Leasings. Gegenstand des Leasingvertrages und... weiterlesen...

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Leasing

Das Leasing stammt aus dem Zivilrecht und ist so gesehen ein Nutzungsüberlassungsvertrag. Da er im Gesetz nicht besonders geregelt wird, wird er auch als atypischer Mietvertrag angesehen. In der breiten Öffentlichkeit spricht man üblicherweise von einer Finanzierungsalternative und nicht speziell vom Leasing. Das Leasingobjekt wird üblicherweise vom Leasinggeber beschafft und finanziert und dem Leasingnehmer gegen die Zahlung eines vereinbarten Entgeltes zur Nutzung überlassen wird. Eine einheitliche Definition des Begriffs Leasing gibt es jedoch weder in der Wirtschaftspraxis noch in der Literatur.

Die Leasingverträge haben also so gesehen einen ähnlichen Charakter, wie auch die Mietverträge, so dass die Gesetzmäßigkeiten für diesen häufig herangezogen werden, um spezielle Fragen zu klären. Von der Miete unterscheidet sich Leasing durch die Tatsache, dass die mietvertraglich geschuldete Wartungs- und Instandsetzungsleistung beziehungsweise der Gewährleistungsanspruch auf den Leasingnehmer umgewälzt wird. Im Gegenzug erfolgt die Abtretung des Kaufrechts seitens des Leasinggebers, so dass die Sach- und Preisgefahr auf den Leasingnehmer übergehen. Als Leasinggeber treten sowohl unabhängige Leasingunternehmen auf, als auch mit den Interessen einer Bank oder eines Herstellers verbundene Leasingunternehmen. Leasing ist populär, weil die psychologische Hemmschwelle beim Abschluss eines Vertrages niedriger ist als bei der Stellung eines Kreditantrages bei einer Bank. Des Weiteren können natürlich auch Steuer- und Bilanzvorteile zum Tragen kommen, die jedoch einzelfallentscheidend sind.

Es gibt selbstverständlich auch verschiedene Arten des Leasings, die sich nach dem Leasinggeber, nach dem Leasingnehmer, nach speziellen Vertragsverhältnissen, nach der Ausrichtung der Leasinggesellschaft, nach den verleasten Objekten, nach der Lokalität des Geschäftssitzes von Leasinggeber und –nehmer, nach der Vertragsbeziehung zwischen beiden Parteien, nach dem Vertriebsweg und nach dem Objektwert. Der Leasingvertrag wird eingeteilt in die Grundtypen Vollamortisation, Teilamortisation und kündbare Leasingverträge. Dabei gibt es die verschiedenen Varianten Leasingverträge mit vereinbarter Depotzahlung, Leasingverträge mit einer vereinbarten Mietvorauszahlung, Leasingverträge mit einem Andienungsrecht, Leasingverträge mit gestaffelten Leasingraten, Leasingverträge mit variablen Leasingraten, Leasingverträge mit einer Beteiligung des Leasingnehmers am Verwertungserlös, Fahrzeugleasingvertrag mit Kilometerbegrenzung, Fahrzeugleasingvertrag mit Restwertfixierung, Service-Leasing, Flotten-Leasing und Null-Leasing.